Unsere Ausrüstung

Die persönliche Feuerwehrschutzausrüstung

 

Der Stiefel

DSC_6565

Der Feuerwehrstiefel besteht bei uns aus Leder. Zudem enthalten diese Stahlkappen, sowie ölresistente, durchtrittssichere und rutschfeste Sohlen. Die Feuerwehrstiefel müssen auf elektrische Durchlässigkeit geprüft werden.

Die Überhose

DSC_6533

Das Obergewebe unserer dreilagigen Überhose besteht aus schwer entflammbarem Nomex- und Kevlar-Gewebe. Ein gummierter Nässeschutz im unteren Beinbereich verhindert das Einziehen von Feuchtigkeit. Desweiteren verfügt sie über zwei Kniepolster, Seitentaschen und eine separate Messertasche.

Die Überjacke

DSC_6541

Unsere Überjacke besteht aus einem schwer entflammbarem Nomex- und Viskose-Gewebe. Der Panikreißverschluss ermöglicht das schnelle Öffnen der Jacke im Notfall. Vier von außen aufgesetzte und wasserdichte Taschen ermöglichen es unseren Kameraden, diverses Equipment mitzuführen.

Die Handschuhe

DSC_6547

Zur Brandbekämpfung hat jeder Feuerwehrmann/-frau bei uns feuerfeste Handschuhe, die aus schwer entflammbarem Material bestehen. Wir benutzen überwiegend Elchlederhandschuhe.

Der Helm

DSC_6530

Der Feuerwehrhelm soll den Kopf gegen herabstürzende Gegenstände und umherfliegende Teile schützen. Unsere Helme haben ein integriertes Visier, eine Schutzbrille sowie eine Helmlampe. Zudem sind die Helme mit einer nachtleuchtenden Farbe beschichtet.

Die TH-Handschuhe

DSC_6553

 

Für die technische Hilfeleistung besitzt jeder Feuerwehrmann/-frau Spezialhandschuhe. Die TH-Handschuhe besitzen einen Schnittschutz und haben gegenüber den Elchlederhandschuhen den Vorteil, dass man mit diesen auch filigrane Arbeiten ausführen kann.

 

 Trennlinie

Die erweiterte Ausrüstung

 

Feuerwehr Sicherheitsgurt

DSC_6561

Der Feuerwehrsicherheitsgurt verfügt über eine Öse und einen Karabinerhaken, die das Halten und Selbstretten aus Höhen ermöglichen. So wird der Gurt während einer Brandbekämpfung in einem Gebäude getragen, um sich in einer evtl. Notsituation mittels Feuerwehrleine und Gurt abseilen zu können.

Die Feuerwehrsicherheitsleine

Feuerwehr Abseilübung 09.10.2002 05

Die Feuerwehrleine ist ein 30m langes Seil. Zusammen mit dem Feuerwehrsicherheitsgurt kann man sich selbst abseilen oder den Rückzugweg markieren.

Die PSA gegen Absturz

DSC_6710

 

Die Feuerwehr Cloppenburg hat insgesamt fünf Gerätesätze Absturzsicherung, sie darf nur von speziell ausgebildeten Personen eingesetzt werden. Bei uns macht das die Fachgruppe Absturzsicherung. Der Umgang mit dem Equipment muss regelmäßig geübt werden.

 Die Flammschutzhaube

DSC_7362[1]

Die Flammschutzhaube besteht aus einer feuerfesten Textilfaser, z.B. Nomex oder PBI. Sie wird unter dem Helm getragen und schützt vor Verbrennungen an Hals-, Ohren- und Nackenbereich.

Das Atemschutzgerät

DSC_6572

Es werden umluftunabhängige Atemschutzgeräte verwendet, wenn die Umgebungsluft weniger als 17% Sauerstoff enthält oder Atemgifte vorhanden sind, die durch den Atemschutzfilter nicht absorbiert werden können. Die Einsatzdauer ist auf ca. 30 Min. begrenzt, je nach körperlicher Belastung.

Die Atemschutzmaske

DSC_6559

Atemschutzmasken können in Verbindung mit Pressluftatmersystemen (umluftunabhängig) oder mit Atemschutzfiltern (umluftabhängig) verwendet werden. Die Feuerwehr Cloppenburg verwendet überwiegend Überdrucksysteme. Im Unterschied zur Normaldruckmaske sorgt hier der Atemregler für einen Überdruck in der Atemmaske.

Das Atemschutzfilter

DSC_6587

Das Filtergerät (umluftabhängig) können wir nur einsetzen, wenn mindestens 17% Sauerstoff in der Atemluft vorhanden ist und die zu filternden Stoffe bekannt sind. Die Einsatzgrenzen der Filtergeräte werden von der Leistungsfähigkeit der Filter bestimmt. Wir verwenden Kombinationsfilter, der sowohl gasförmige als auch feste und/oder flüssige Stoffe aus der Atemluft zurückhält.

Der Hitzeschutzanzug

DSC_6691

Die Hitzeschutzkleidung soll vor thermischen Risiken schützen und besteht aus einem mehrlagigen, isolierenden Innenanzug und einer Metallbeschichtung, die die Hitzestrahlung vom Körper fernhält.

Die Wärmebildkamera

Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Cloppenburg besitzt zwei Wärmebildkameras (WBK). Die WBK zeigt uns die Wärmestrahlung an, die wir sonst mit dem menschlichen Auge nicht wahrnehmen können. Mit dieser Technik können wir durch Rauch schauen, Glutnester und Personen finden.

Das Gaswarn- und Messgerät

ExOn

Das Gaswarn- und Messgerät warnt uns frühzeitig vor explosionsfähigen Gasgemischen.  In diesem Gerät sind fünf Messsensoren verbaut, mit dem wir die Konzentration in der Umgebungsluft messen können, wie z.B Kohlenmonoxid, Schwefelwasserstoff.