Fritteusenbrand in einer Gaststätte

Datum: 30. Juni 2016 
Alarmzeit: 18:05 Uhr 
Alarmierungsart: 2.Schleife 
Art: B3 – Mittelbrand  
Einsatzort: Altes Stadttor / Cloppenburg 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-48-10 (HLF 20/16)  
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Dass ihm am Donnerstagabend nicht die ganze Küche abgebrannt ist, hat der Wirt der Ca-Lou-Ba Bar am alten Stadttor, einer Decke und seiner Geistesgegenwart zu verdanken. Gegen 18:00 Uhr kam es dort zu einem Fritteusen-Brand. Das Fett verbrannte mit starker Rauchentwicklung. Flammen und Rauch schlugen direkt in die Abluftanlage hinein. Die dunklen Rauchgase traten auf dem Dach des Gebäudes aus und waren zunächst nicht präzise zu lokalisieren. So erklärt sich auch die erste Meldung, es würde bei der Firma Grimme bzw. Bley brennen. Als das erste Einsatzfahrzeug eintraf, war das Feuer durch den Einsatz der Decke bereits gelöscht. Der Wirt hatte alles richtig gemacht, der Versuch mit Wasser zu löschen wäre grundverkehrt und lebensbedrohlich gewesen. Aufgabe der Feuerwehr Cloppenburg war es dann noch, die Küche ausgiebig zu belüften und die Abluftanlage zu kontrollieren. Die Luft in der Küche war mit Verbrennungsgasen gesättigt, darunter das hochgiftige Kohlenmonoxid. Der Abzug zeigte keine Auffälligkeiten, trotz der Flammeneinwirkung war das Feuer nicht in die Entlüftung gezogen. Nach der geleisteten Arbeit bedankte sich der Wirt mit einem Kaltgetränk. Wir sagen Danke.

Zum Einsatz kamen einige Fahrzeuge und zahlreiche Feuerwehrmänner.