Gemeldeter Dachstuhlbrand stellte sich als Schornsteinbrand heraus

Datum: 2. Dezember 2016 
Alarmzeit: 18:59 Uhr 
Alarmierungsart: Gruppenruf 
Art: B3 – Mittelbrand  
Einsatzort: Fritz-Reuter-Str. / Cloppenburg 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-17-10 (MTW) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-26-10 (TLF 24/50) , 14-39-10 (DLA(K) 42) , 14-48-10 (HLF 20/16)  
Weitere Kräfte: Polizei, RTW (40-83-1) 


Einsatzbericht:

Was als Dachstuhlbrand gemeldet war, entpuppte sich schließlich als sehr pflegeleichter Schornsteinbrand. Gegen 19:00 Uhr am Freitagabend liefen alle Melder der Feuerwehr Cloppenburg. In der Fritz-Reuter sollte ein Reihenhauses brennen. Die Entfernung zum Feuerwehrhaus beträgt nur ein paar hundert Meter, die Anfahrt auf Sicht blieb aber aus – dafür war das Ausmaß des Feuers einfach zu klein. Mit dem kleinen Schornsteinfegergeschirr wurde der Abzug durchgefegt, damit war der Fall erledigt. Die Bewohner des Hauses blieben von dem Unglück eines Dachstuhlbrand es verschont, Schaden gab es aber doch. Teile des Hauses wurden durch Ruß und Dreck in Mitleidenschaft gezogen. Nach einer guten dreiviertel Stunde konnten die 6 Fahrzeuge und ihre Besatzungen wieder einrücken.