Kein Feuer im Krankenhaus

Datum: 1. Juli 2016 
Alarmzeit: 15:01 Uhr 
Alarmierungsart: 1.Schleife 
Art: BA4 – BMA gross  
Einsatzort: Krankenhausstr. / Cloppenburg 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-26-10 (TLF 24/50) , 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-48-10 (HLF 20/16)  
Weitere Kräfte: Polizei, RTW (40-83-1) 


Einsatzbericht:

Feuer im Krankenhaus ist für jede Feuerwehr ein Schreckensszenario. Am Freitagnachmittag sah es eine kurze Zeit lang so aus, als würde dieses Szenario für die Cloppenburger Wehr Realität. Gegen 15:01 schlägt die Brandmeldeanlage des Cloppenburger St. Josefs Hospital an. Die Feuerwehr rückt aus und kurz darauf wird die Meldung präzisiert, Rauchentwicklung im Bereich der Intensivstation. In diesem Teil des Krankenhauses wird gerade umgebaut und hier befinden sich auch die Operationssäle. Nach dem Funkspruch steigt die Anspannung, ist es doch kein Fehlalarm wie üblich, brennt es im sensibelsten Bereich des Krankenhauses? Auf der Baustelle eingetroffen, ist aber kein Rauch zu sehen. Die Erkundung durch den Gruppenführer des zuerst eingetroffenen Einsatzfahrzeugs bringt Klarheit. Dachdecker hatten ein Flachdach mit Teerpappe abgedichtet. Dabei wurden die Teerbahnen mit einem Gasbrenner erwärmt um sie miteinander zu verbinden. Der dabei entstandene Rauch zog durch eine Zuluft-Öffnung ins Gebäude und löste so den Brandalarm aus.
Kein Feuer, keine Evakuierung – Erleichterung auf ganzer Linie.

Die Feuerwehr Cloppenburg war mit 17 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz, darunter auch die Drehleiter.