Personensuche nach Verkehrsunfall

Datum: 21. August 2016 
Alarmzeit: 10:45 Uhr 
Alarmierungsart: Gruppenruf 
Art: H4 – Hilfeleistung gross  
Einsatzort: Beverbrucher Str. / Garrel 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-17-10 (MTW) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-28-10 (SLF) , 14-30-10 (DLK 23/12)  
Weitere Kräfte: Feuerwehr Emstek, Hundestaffel der Polizei, NEF (40-82-1), Polizei, Polizeihubschrauber, RTW (40-83-2) 


Einsatzbericht:

Mindestens ein Todesopfer hat ein Verkehrsunfall in der Nacht zu Sonntag gefordert. Wann sich der Unfall ereignete, ist bislang unbekannt. Ein Radfahrer hatte an der Beverbrucher Straße Dreck auf dem Radweg und eine Schneise im angrenzenden Maisfeld bemerkt. Das war am Sonntagmorgen gegen halb zehn. Als er den Spuren ins Feld folgte entdeckte er ein Autowrack. Einige Meter davon entfernt einen Toten. Die Polizei kam zu dem Schluss, dass es mindestens zwei Insassen in dem Fahrzeug gegeben haben musste. Eine Personensuche wurde eingeleitet. Auch ein Polizeihubschrauber war daran beteiligt. Da die Feuerwehr Garrel eine Veranstaltung hatte, wurden nacheinander die Feuerwehren Emstek und Cloppenburg alarmiert. Als Cloppenburg eintraf, war die Suche im näheren Umfeld der Unfallstelle ohne Ergebnis abgeschlossen. Von beiden Wehren verblieb eine kleine Mannschaft an der Einsatzstelle, um die Polizei ggf. zu unterstützen.
Weitere Bilder unter: