Schornsteinbrand – Unterstützung FF Cappeln

Datum: 12. Januar 2015 
Alarmzeit: 14:18 Uhr 
Alarmierungsart: 1.Schleife 
Art: B2 – Kleinbrand  
Einsatzort: Nordholter Str. / Elsten 
Fahrzeuge: 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-48-10 (HLF 20/16)  
Weitere Kräfte: Feuerwehr Cappeln, Feuerwehr Elsten 


Einsatzbericht:

Schornsteinbrand im 200 Jahre alten Bauernhaus

Unmittelbare Gefahr bestand für das Wohngebäude aus dem Jahr 1813 wohl zu keiner Zeit. Im Eingangsbereich des denkmalgeschützten Fachwerkbaus war es zu einem Schornsteinbrand gekommen. In dem historischen, gemauerten, Schornstein verlief ein Edelstahlabzug an dem eine „Kochmaschine“ angeschlossen war.

Der Besitzer des Hofes hatte zunächst die Feuerwehr Elsten bzw. ihren Ortsbrandmeister telefonisch alarmiert. Diese führte die ersten Maßnahmen durch, wurde dann aber bald von der Wehr aus Cappeln abgelöst. Grund hierfür war die am selben Nachmittag stattfindende Beisetzung eines Feuerwehrkameraden.

Aus Cloppenburg wurde in erster Linie die Drehleiter benötigt, diese ermöglichte es dem Schornsteinfeger überhaupt erst, den Schlot auf dem reetgedeckten Dach von oben zu kehren. Das die Situation trotz der alten Bausubstanz und dem Reetdach beherrschbar und stabil blieb, erklärten die beiden Feuerwehrmänner und Schornsteinfegermeister Ralf Bergmann und Wilfried Düwel mit dem großen freien Raum zwischen Edelstahlrohr und dem gemauerten Abzug sowie dem Funkenfluggitter auf dem Auslass des Schornsteines.