Verkehrsunfall eingeklemmte Person

Datum: 17. Januar 2015 
Alarmzeit: 10:57 Uhr 
Alarmierungsart: Gruppenruf 
Art: HY 1 – Hilfeleistung mit Menschengefährdung  
Einsatzort: B72 / Cloppenburg 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-26-10 (TLF 24/50) , 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-48-10 (HLF 20/16) , 14-52-10 (RW 2)  
Weitere Kräfte: NEF, Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst, Polizei, Rettungshubschrauber, RTW 


Einsatzbericht:

Am Samstag, 17.01.2015, kam es gegen 11.00 Uhr, auf der B72 zu einem Verkehrsunfall, bei dem sechs Personen schwer verletzt worden sind. Ein 35-jähriger Mann aus Belgien befuhr mit seinem Pkw die B72 aus Richtung Cloppenburg kommend in Richtung Friesoythe. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Pkw auf den Grünstreifen, lenkte gegen und schleuderte auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einem 78-jährigen Mann aus Leer geführt wurde. In dem Pkw des Belgiers wurden alle vier Insassen (35-jähriger Fahrer aus Belgien, 22- und 26-jährige Mitfahrer aus Osnabrück, 27-jähriger Mitfahrer aus Garrel) schwer verletzt. Der 27-jährige Garreler war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Cloppenburg aus dem Fahrzeug befreit werden. Zwei der Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen. Die beiden anderen Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser transportiert. Der 78-jährige Pkw Fahrer aus Leer sowie seine 80-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Leer, wurden bei dem Unfall ebenfalls schwer verletzt. Auch sie wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Insgesamt waren acht Rettungswagenbesatzungen, vier Notärzte, zwei Rettungshubschrauber, sechs Feuerwehrfahrzeuge mit 30 Kameraden und vier Streifenwagenbesatzungen vor Ort eingesetzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Die B72 musste für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen bis 13.30 Uhr voll gesperrt werden.

Quelle: Polizei

 

Weitere Bilder unter:

NonstopNews

Nord-West-Media TV