Während der beiden Einsätze wurde 3. Feuer gemeldet

Datum: 1. Mai 2016 
Alarmzeit: 3:18 Uhr 
Alarmierungsart: Funk, Vollalarm (Sirene) 
Art: B3 – Mittelbrand  
Einsatzort: Kessener Weg / Cloppenburg 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-17-10 (MTW) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-26-10 (TLF 24/50) , 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-48-10 (HLF 20/16) , 14-49-10 (LF-L)  
Weitere Kräfte: Polizei, RTW Ahlhorn 


Einsatzbericht:

Der Brand eines PKW unter einem Carport, war Teil einer Serie von drei Feuern, die es in der Nachtauf den ersten Mai im Cloppenburger Westen gab. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Gegen 3:04 Uhr wurde die Feuerwehr Cloppenburg alarmiert. Ein Schuppenbrand im Prozessionsweg war

gemeldet worden. Es brannte ein gelber Sack in einem Fahrradunterstand. Dieses Feuer wurde von dem zuerst ausrückenden Fahrzeug gelöscht.

Das zweite Fahrzeug wurde währenddessen zu einem Mülltonnenbrand in die Südstraße gerufen. Beide Einsätze wurden schnell abgearbeitet. Zwischenzeitlich hatten Anwohner das brennende Fahrzeug im Kessener Weg bemerkt. Einsatzleiter Horst Lade ließ in der Kreisstadt

die Sirenen laufen. Die bereits eingesetzten Kräfte verließen eiligst ihre Einsatzstellen.

Im Kessener Weg wurden zwei Atemschutztrupps eingesetzt. Der Carport stand an der linken Giebelseite des Hauses. Das Fahrzeug brannte in voller Ausdehnung. Die Flammen hatten bereits auf den Unterstand übergegriffen. Die Trupps mussten einerseits den PKW löschen, aber auch darauf achten,
dass die Flammen vom Carport nicht in den Dachunterstand und somit in den Dachstuhl laufen konnten. Die Tür zum Nebeneingang des Hauses war durch die Hitze zerstört worden, dadurch konnte Brandrauch ins Gebäude eindringen. Um sicher zu gehen, dass sich der Brand tatsächlich nicht weiter ausgebreitet hatte, wurden Dachziegel entfernt und die auf der Brandseite gelegenen Zimmer mit einer Wärmebildkamera untersucht. Gegen halb fünf war der Einsatz beendet.