Werkstattbrand in Hoheging – Untertützung FF Emstek

Datum: 15. November 2015 
Alarmzeit: 4:15 Uhr 
Alarmierungsart: 1.Schleife, 2.Schleife 
Art: B4 – Grossbrand  
Einsatzort: Pappelweg / Emsek 
Fahrzeuge: 14-11-10 (ELW 1) , 14-23-10 (TLF 16/25) , 14-27-10 (GTLF) , 14-30-10 (DLK 23/12) , 14-49-10 (LF-L)  
Weitere Kräfte: ABC-Dienst des Landkreises, Feuerwehr Ahlhorn, Feuerwehr Emstek, Polizei, RTW 


Einsatzbericht:

Zeitgleich wurden in der Nacht zum Sonntag die Feuerwehren Emstek und Cloppenburg alarmiert. Der Einsatzort lag im Emsteker Ortsteil Hoheging. Gemeldet wurde ein „Gebäudebrand groß“. Als beide Wehren fast zur selben Zeit eintreffen, brennt ein mit PKW belegter Schuppen in einem ehemaligen Putenstall. Die Flammen schlagen aus dem Dach und vor dem Schuppen stehen zwei inzwischen ausgebrannte Fahrzeuge.

Der Löschangriff wird vom Emsteker Hilfeleistungslöschfahrzeug aus aufgebaut. Ein Stück dahinter steht die Cloppenburger Drehleiter um den Brand von oben zu bekämpfen. Es dauert gut zwanzig Minuten bis das Feuer unter Kontrolle ist. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig denn ein Teil des Daches ist eingestürzt. Der Schuppen kann nicht betreten werden. Immer wieder schlagen Flammen im Dachbereich hoch. Der Wasserverbrauch ist groß. Ein Hydrant in der unmittelbaren Nachbarschaft und einer in der Straße Telgensand werden angezapft. Knapp sechshundert Meter Schlauchleitung müssen dafür über einen morastigen Acker verlegt werden.

Gute zwei Stunden nach Einsatzbeginn ist das Feuer gelöscht mit einem Radlader wird die Halle leergeräumt. Fünf Autos, darunter auch Oldtimer, sind in dem Schuppen ausgebrannt.

Weitere Bilder unter:

Feuerwehr Ahlhorn

Nordwest Zeitung

Münsterländische Tageszeitung

261News

NDR

Friesischer Rundfunk