RW (14-52-10)

 Rüstwagen


RW

Allgemeine Daten

Fahrgestell Mercedes-Benz 1629 AF
Aufbau Schlingmann, Dissen
Erstzulassung 20.11.2008
Amtl. Kennzeichen CLP-F 1540
Funkkrufname Florian Cloppenburg 14-52-10
Einsätze dieses Fahrzeug’s Einsätze unter Beteiligung des RW 2

Technische Daten

Leistung 214 KW
Hubraum 6.374 ccm
Zul. Gesamtgewicht 16.000 kg
Lackierung RAL 3000

Feuerwehrtechnische Beladung

Stromerzeuger 30 kVA Stromerzeuger 13 kVA
Plasmaschneider 3.000 l Chemikalien-Auffangbehälter
2 Lichtmasten 6x35W Xenon 6 Rettungszylinder
Motorsägen 40cm, 66cm Be- und Entlüftungsgerät
Schleifkorbtrage 3 Atemschutzgeräte

Fahrzeugbeschreibung

 

Rüstwagen (RW) dienen der technischen Hilfeleistung und befähigen die Feuerwehr Menschen und Tiere aus Gefahren bzw. Notlagen zu retten. Auf dem Rüstwagen sind verschiedenste technische Klein- und Großgeräte verladen, die Hilfeleistung in verschiedensten Situationen ermöglichen. Unser im Jahr 2008 in Dienst gestellte RW  ist auf einem Mercedes-Benz Fahrgestell (Atego), der Aufbau kommt von der Firma Schlingmann aus Dissen. Das häufigste und bekannteste Einsatzgebiet eines Rüstwagens sind Verkehrsunfälle, bei denen eingeklemmte Personen mit Hilfe von Rettungsschere und Rettungsspreizer (beides kommt hier von Weber-Hydraulik) aus Kraftfahrzeugen befreit werden müssen. Dieses Fahrzeug kann unter anderem auch bei Bergungen jeglicher Art oder bei der Beseitigung von Sturm- und Wasserschäden, zur Rettung aus Höhen und Tiefen oder auch zum Ausleuchten eingesetzt werden. Um eine ausreichende Stromversorgung sicherzustellen, wurde in diesem RW neben einem mobilen Stromerzeuger (13 kVA) ein fest eingebautes Stromaggregat mit 30 kVA verbaut. Hiermit können unter anderem die beiden Lichtmaste bzw. die hydraulischen Geräte betrieben werden. Daneben befinden sich auch ein autogenes Brennschneidsystem und ein Plasmaschneider. Neben diversen Hebe- und Dichtkissen ist auch eine Arbeitsbühne für die Personenrettung bei LKW- bzw. Busunfällen verlastet. Schließlich sind auch verschiedene Anschlag- und Ergänzungsmaterial verlastet. Insgesamt sind auf dem Fahrzeug ca. 370 verschiedene Geräte vorhanden. Für Bergungs- und Sicherungszwecke ist eine Treibscheibenwinde mit einer Zugkraft von 80/160kN (8t/16t) verbaut. Um die Zugkraft zu verdoppeln, kann eine Umlenkrolle am Heck des Fahrzeuges montiert werden. Für eine wirksame Verkehrssicherung befindet sich am Heck des Fahrzeuges eine leistungsstarke Verkehrswarnanlage.