Generalversammlung 2018

Nippers Ehrung emotionaler Höhepunkt der Generalversammlung
Eigentlich müsste dieser Bericht über die Generalversammlung der Feuerwehr Cloppenburg mit der Eröffnung durch den Stadtbrandmeister beginnen. Zumindest wenn es nach dem Ablauf geht. Wenn aber ein 79 Jahre alter Feuerwehrsenior mit der Bronzenen Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet wird und der ganze Saal brodelt, dann gehört das ganz nach oben. Gerd Nipper kümmert sich seit ungezählten Jahren mit großem Engagement um die Bekleidung aller Feuerwehrmänner und Frauen. „Klamotten Gerd“ kennt sie alle, ob jung oder alt, mit Vornamen, Nachnamen und Kragenweite. Die Ehrennadel in Bronze ist der Dank der Wehr für Gerd Nippers außergewöhnlichen Einsatz!

Stadtbrandmeister besorgt über Einsatzzahlen
Bevor es aber so weit kommen konnte, musste Stadtbrandmeister Horst Lade die Versammlung eröffnen. Das tat er und legte dann seinen Bericht über das vergangene Jahr vor. Der Stadtbrandmeister zeigte sich besorgt über die hohe Zahl der Einsätze. Am 28. Dezember lief der 308. und letzte Alarm des Jahres auf. „Kann eine freiwillige Feuerwehr das noch leisten?“, stellt Lade die Frage nach der Zukunft der Feuerwehr in den Raum. Die Antwort legt Lade direkt nach. Man brauche mehr Feuerwehrmänner und Frauen, um die Last auf mehr Schultern zu verteilen. Gemeinsam mit der Stadt arbeite man daran, dass auch realisieren zu können. Das Feuerwehrhaus soll deutlich erweitert werden um Platz für mehr Einsatzkräfte zu haben.
Ein neues Fahrzeug gab es im Jahr 2017 nicht. Aber die Stadt hat wieder in ihre Feuerwehr investiert. Die Tore in den Fahrzeughallen wurden ausgetauscht. Es ist jetzt deutlich heller in den Hallen und der Blick von außen zeigt die Fahrzeuge besser als zuvor. Das Feuerwehrhaus wurde so umgerüstet, dass es von einem externen Generator mit Strom versorgt werden kann. Der zugehörige Generator wurde inzwischen auch geliefert. Das Gerät hat einen sechs Meter hohen Lichtmast und ist auf einen Anhänger aufgebaut. Somit ist es mobil und kann Einsatzstellen mit Strom und Licht versorgen.

Bürgermeister ist stolz und dankbar
Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wiese konnte und wollte den Stolz auf seine Feuerwehr nicht verbergen. Auch an Dank für die Arbeit der Wehr ließ es das Stadtoberhaupt nicht mangeln. Zufrieden blickte Wiese auf die Investitionen des vergangenen Jahres. Im kommenden Jahr soll die Ersatzbeschaffung für das Schaumlöschfahrzeug übergeben werden. Die Ausschreibung dafür sei bereits auf dem Weg, so Wiese. Auch dem Bürgermeister bereitet die die hohe Zahl der Einsätze Sorgen. In diesem Zusammenhang verweist er auf die Aktivitäten der Verwaltung um die Anzahl von Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen zu reduzieren.

Torsten Kern hat die Zahlen im Griff
13.529 Stunden haben die Aktiven Feuerwehrfrauen und Männer im vergangenen Jahr für den Brandschutz im weitesten Sinne geleistet. Schriftführer Torsten Kern wusste die Zahl genau aufzuschlüsseln. 4.497 Stunden, fast ein Drittel, nahmen die Einsätze in Anspruch. Für Ausbildung und Vorbereitung, für Brandsicherheitswachen und Übungen waren es noch einmal über 9.000 Stunden. Geleistet haben das die 93 aktiven Mitglieder der Wehr, darunter vier Frauen.

Bericht der Jugendfeuerwehr
Die Jugendfeuerwehr hat ein Jahr voller Aktivitäten hinter sich. Jugendfeuerwehrwart Phillip Wehkamp erinnerte unter anderem an das Pfingstzeltlager in Barßel und an das Osterfeuer in Vahren. Ein Highlight des Jahres war der Besuch bei der Jugendfeuerwehr in Wildeshausen. Die Wildeshauser hatten einiges auf die Beine gestellt um ihren Gästen etwas zu bieten, Nachtwanderung und eine Übernachtung im alten Wildeshauser Feuerwehrhaus inklusive. Den letzten Dienst des Jahres verbrachte die Jugend traditionell im Feuerwehrhaus. Begonnen hatte der Abend im Bowlingcenter, am Abend ging es in den eigenen vier Wänden mit Kickern und Tischtennis bis spät in die Nacht weiter.
Die Jugendfeuerwehr startete mit 18 Jungs und einem Mädchen in das Jahr 2017. Zum 31.12. zählte man 17 Jungs und zwei Mädchen. Zusätzlich zu ihrem Dienst in der aktiven Wehr leisteten die vier Betreuer insgesamt 520 Stunden für Vorbereitung, Dienst und Besprechungen.
Senioren-Präsident wünscht mehr Beteiligung

Bericht der Altersabteilung
Senioren-Präsident Toto Imsiecke schilderte ein ruhiges Jahr und machte aus seinem Wunsch nach mehr Beteiligung mancher Mitglieder keinen Hehl. Ein Kohlessen aus dem Rolf Imsiecke als König hervor ging, ein Ausflug nach Leer und die Weihnachtsfeier im Cafe Middendorf waren die Höhepunkte des Jahres. Die Seniorenriege hatte am 31.12.2017 40 Mitglieder, 24 Frauen und 16 Männer.

Kreisbrandmeister Oltmanns berichtet zum letzten Mal
Zum letzten Mal als Kreisbrandmeister bei der Feuerwehr Cloppenburg war Heinrich Oltmanns. Seine 6-jährige Amtszeit als Kreisbrandmeister endet Ende April. Er habe gewusst, dass er nur eine Periode zur Verfügung haben werde und daher von Anfang seine Ziele konzentriert verfolgt. So hatte er einiges aus seiner Amtszeit zu berichten. Die Feuerwehr und die Stadt bedankten sich beim Kreisbrandmeister mit einem Gutschein für die Stadthalle.
Übernahmen und Beförderungen

Ein Höhepunkt jeder Generalversammlung sind die Beförderungen und die Übernahmen in die aktive Wehr. Nach vorne gerufen wurden:
Mathis Düwel Feuerwehrmannanwärter
Rene Hilbig Feuerwehrmannanwärter
Linus Karg Feuerwehrmannanwärter
Tim Schlömer Feuerwehrmannanwärter
Thomas Bärlein Feuerwehrmann
Alexander Hestermeyer Feuerwehrmann
Jason Lameyer Feuerwehrmann
Jan Nipper Feuerwehrmann
Tobias-Marvin Rose Feuerwehrmann
Sven Düwel Oberfeuerwehrmann
Rene Künnen Oberfeuerwehrmann
Marc Lohmann Oberfeuerwehrmann
Lukas Wevering Oberfeuerwehrmann
Johannes Benz Hauptfeuerwehrmann
Lars Düwel Hauptfeuerwehrmann
Almut Opolka Löschmeisterin
Florian Abshof Oberlöschmeister
Mark Ewen Oberlöschmeister
Phillip Wehkamp Oberlöschmeister
Oliver Karg Hauptlöschmeister